logineo login
mailsymbolmensa piktogramm

Schulbrief vom 05. März

Liebe Schülerinnen,
liebe Schüler,
sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung mitgeteilt: Ab Montag, dem 15.03.2021, dürfen – endlich – auch die Jahrgänge 5 bis zur Einführungsphase (EF) wenigstens im Wechsel wieder in die Schule kommen.

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis EF, seit dem 15.12.2021 haben die Jahrgänge 8 bis EF, seit dem 11.01.2021 alle Jahrgänge im Distanzunterricht lernen müssen. Ihr habt tapfer durchgehalten! Dafür habt Ihr Lob und Anerkennung verdient. Mit Euch sind wir sehr froh, dass wir nun ein Ziel und eine Perspektive haben: Wir freuen uns sehr, Euch am 15. oder 16. März wieder in der Schule begrüßen zu dürfen!

Die Jahrgänge 5 bis EF werden – zunächst in den beiden Wochen bis zu den Osterferien – im Wechsel in halben Lerngruppen unterrichtet. Am MSMG wird dieser Wechselunterricht – wie im letzten Jahr erprobt – täglich wechselnd stattfinden. Die Klassen 5 bis 9 werden nach Alphabet in eine A und eine B Gruppe halbiert; die, beginnend mit der Gruppe A am 15.03., im täglichen Wechsel mit der Gruppe B nach Plan unterrichtet wird, die zweite Hälfte beginnt am Dienstag, den 16.03.2021 nach „umgekehrtem Muster“.

Die Klassenlehrer*innen werden die Teilung der Klassen 5 bis 9 vornehmen und rechtzeitig wissen lassen, wer wann in die Schule kommt. Die Teilung nach Alphabet wird dazu führen, dass die meisten Geschwisterkinder am gleichen Tag in die Schule gehen. Wo der Zufall es will, kann es sein, dass sich für Familien mit Namen in der „Mitte des Alphabets“ für Geschwisterkinder unterschiedliche Tage ergeben. Wenn Sie gemeinsame Schultage für Ihre Kinder wünschen, lassen Sie das bitte die Klassenlehrer*innen wissen; sie werden pragmatische Lösungen finden.

Da nach den Vorgaben des Ministeriums konstante Lerngruppen zu bilden sind, wird der Unterricht in Religion und Praktischer Philosophie anders als sonst nach Klassen erteilt. Derzeit gehen wir davon aus, dass die Lerngruppen in den zweiten Fremdsprachen und im Wahlpflichtunterricht nach Plan in halben Gruppen unterrichtet werden. Zum Musik- und Sportunterricht müssen wir noch weitere Informationen abwarten.

In der Einführungsphase (EF) wird der gesamte Jahrgang in zwei Gruppen geteilt, die ebenfalls täglich wechselnd Unterricht haben. Aufgrund des Kurssystems bietet sich nur diese Lösung an. Das wird dazu führen, dass die beiden „Hälften“ eines Kurses teilweise unterschiedlich groß sind. Wenn sich so in Einzelfällen recht kleine Lerngruppen ergeben, sollten wir darin eine Chance für sehr intensives Lernen sehen.

Wie bereits im letzten Schulbrief mitgeteilt, wird es in der EF vor den Osterferien keine Klausuren mehr geben; die Mitarbeit im Lernen auf Distanz in der kommenden Woche bleibt umso wichtiger. Auch für die Klassen 5 bis 9 stehen in den ersten beiden Wochen der Rückkehr in die Schule das Wiedereinfinden und der Austausch über die lange Zeit des Homeschooling im Vordergrund. Vor den Osterferien werden keine Klassenarbeiten geschrieben. In der zweiten Woche des Wechselunterrichts können pro Klasse in höchstens zwei Hauptfächern kleine Diagnosetests (höchstens 20 Minuten) angefertigt werden, um den Leistungsstand der Schüler*innen gut einschätzen und die Weiterarbeit entsprechend planen zu können.

Liebe Eltern, aus Ihren Rückmeldungen weiß ich, dass es Ihnen wichtig ist, dass Ihre Kinder nach dieser langen Zeit des Lernens auf Distanz nicht überfordert werden. Gleichzeitig hören wir, dass viele Schülerinnen und Schüler zeigen möchten, was sie in dieser Zeit gelernt haben. Diese Zeit der Pandemie lässt Unterschiede in Motivation und Lernfreude, die wir immer sehen, stärker hervortreten. Wir werden uns nach Kräften bemühen, für jede Schülerin und jeden Schüler das rechte Maß zwischen Unterstützung, Rücksicht und Anspruch zu finden.

In den nächsten Tagen werden wir uns zu der Frage äußern, ob in Einzelfällen Unterricht mitgeschnitten und per Video übertragen werden darf. Da hier datenschutzrechtliche Fragen ungeklärt und Lehrkräfte wie Schüler*innen unbedingt zu schützen sind, gehen wir davon aus, dass diese Form der Übertragung von Unterricht höchstens in einzelnen Ausnahmefällen stattfinden kann.

Für den 1. Februar 2021 war ein Fortbildungstag des Kollegiums zum digitalen Unterricht geplant. Da an diesem Tag die Jahrgänge 11 und 12 (Q1 und Q2) zum ersten Mal wieder in der Schule waren, haben wir die Fortbildung ausgesetzt. Inzwischen haben alle Lehrkräfte ein iPad als Dienstgerät erhalten. Fortbildungen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Geräte im Unterricht sind nun angezeigt. Um Unterrichtsausfall nach dem 15. März zu vermeiden, haben wir uns entschieden, am kommenden Freitag, den 12. März 2021, Fortbildungsmodule für das Kollegium anzubieten. An diesem Tag wird daher kein Unterricht per Video stattfinden. Die Lehrkräfte der Q1 und Q2 entscheiden, ob und welche Module sie wahrnehmen und werden den Kursen mitteilen, ob Unterricht ggf. entfällt. Ich danke Frau Rösner als Fortbildungskoordinatorin und dem „Digitalisierungsteam“ mit Herrn Große Westerloh, Herrn Rensinghoff und Herrn Held herzlich für die Bereitschaft, das Fortbildungsangebot so kurzfristig zu organisieren und durchzuführen. Für die erheblichen Planungsarbeiten ist Herr Rensinghoff in der kommenden Woche vom Unterricht in den Jahrgängen 5 bis EF freigestellt.

Die Folgen der Pandemie treffen leider den Abiturjahrgang 2021 in besonderer Weise. Die für die Woche vor den Osterferien geplante Mottowoche kann nur sehr begrenzt stattfinden. Die Schüler*innen dürfen „themengemäß“ verkleidet in die Schule kommen. Alle anderen Unternehmungen werden kaum möglich sein, da es unser wichtigstes Ziel sein muss, dass es gerade in diesem Jahrgang nicht zu Infektionen oder Quarantänemaßnahmen kommt und somit auch die letzten Tage für eine intensive Vorbereitung auf das Abitur genutzt werden können.
Für Ihre Fragen und Anregungen stehen wir selbstverständlich weiter zur Verfügung.

Mit guten Wünschen für das Wochenende und freundlichen Grüßen

Mechthild Rövekamp-Zurhove
Schulleiterin

Ralf Große Westerloh
stellvertretender Schulleiter
Bewerte diesen Beitrag:
Mehr Toleranz für Transgender
Praxissemester
Powered by EasyBlog for Joomla!

Merian News

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,liebe Kollegi...
Liebe Mitglieder des Fördervereins, liebe Eltern!  Besondere Umst...
Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,liebe Kollegi...
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, für das neue Jahr 2021 w...

alle News anzeigen...
infos mint tag2021


Termine als PDF-Übersicht

Schulfilm

 

 

Wir machen mit bei:

mint schule

medienscouts NRW



jugend debattiert

csm Humanitare Schule Logo




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.