logineo login
mailsymbolmensa piktogramm

Beratungsangebote und individuelle Förderung

Ein wichtiger Bestandteil der schulischen Arbeit am MSMG ist die individuelle Förderung. Besonders notwendig ist sie, wenn die Versetzung oder sogar die Schullaufbahn gefährdet ist. Nach Auswertung der Halbjahreszeugnisse werden für alle betroffenen Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 individuelle Förderpläne entwickelt. Wir führen intensive Beratungsgespräche mit Klas­sen- und Fachlehrer*innen, in denen die verschiedenen Lern- und Förderempfehlungen erläutert und gemeinsam Fördermaßnahmen vereinbart werden. Die möglichen Fördermaßnahmen sind vielfältig. Dazu gehören individuelle Unterstützung im Rahmen des Tutorensystems, Lerncoaching sowie die offene Lernberatung.

Tutorensystem, Lerncoaching und offene Lernberatung

Das Tutorensystem basiert auf dem Prinzip „Schüler helfen Schülern“. Hierbei unterrichten ältere Schüler ihre jüngeren Mitschüler in Einzelunterricht. Die Kosten betragen 12 € pro 45 Minuten. Die Tutorinnen und Tutoren arbeiten selbstständig und soweit wie möglich in Absprache mit den Fachleh­rerinnen und -lehrern. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Frau Prigge und Frau Ludwig.

Das Lerncoaching in Kleingruppen und die offene Lernberatung in Einzelsitzungen richten sich an Schülerinnen und Schüler, die mit ihrer schulischen Situation unzufrieden sind und Lernschwierigkeiten haben. Bei beiden Angeboten handelt es sich nicht um Nachhilfe, sondern vielmehr um die Verbesserung von Lernstrategien und um das gemeinsame Suchen nach Lösungswegen. Des Weiteren werden Workshops zu unterschiedlichen Themen angeboten. Ansprechpartner für Fragen zur Lernberatung an unserer Schule sind Frau Brakel und Frau Lütke Hündfeld.


Wahlpflichtbereich in der Jahrgangsstufe 9 und 10 (G9)

Individuelle Akzente können die Schülerinnen und Schüler mit der Wahl eines Wahlpflichtfaches für die Jahrgangsstufen 9 und 10 setzen. Dazu können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 am Ende des Schuljahres 2022/23 ihren Kurs voraussichtlich aus folgendem Wahlpflichtangebot wählen: NW/Technik, Informatik/Mathe, Darstellen/Gestalten, Erdkunde/Politik, English for work and travel und Spanisch. Eine zentrale Informationsveranstaltung zu den Differenzierungsfächern findet für alle Schülerinnen und Schüler im Mai 2023 statt.

Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 8 (VERA-8)

Zentrale Vergleichsarbeiten werden in der Jahrgangsstufe 8 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch durchgeführt. Ziel ist es, im NRW-Vergleich die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu messen, um diagnostisch verwertbare Informationen über die Klassen zu erhalten.  Eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse findet auf den Fachkonferenzen sowie in der Schulkonferenz statt. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine individuelle Rückmeldung zu seinen Ergebnissen.


Fahrten- und Austauschprogramm

 

Die Fortführung des Fahrten- und Austauschprogramms richtet sich nach der aktuellen Corona-Entwicklung.

 

Skifahrt nach Hainzenberg

In der Jahrgangsstufe 9 nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer 8-tägigen Skifahrt ins Zillertal nach Hainzenberg/Österreich teil, bei der alle Schülerinnen und Schüler durch qualifizierten Skiunterricht der Sportlehrer das Skifahren erlernen. Eine Informationsveranstaltung dazu findet immer zu Beginn des Schuljahres statt. Für die Koordination der Skifahrt sind Herr Rolf und Frau Lütke Hündfeld verantwortlich.

Gedenkstättenseminare

Zum Ende des Schuljahres nehmen die neunten Klassen im Klassenverband an jeweils dreitägigen Gedenkstättenseminaren unter dem Titel "Aus der Geschichte lernen" teil. In den Seminaren wird von externen Teamern jeweils der Besuch einer Gedenkstätte vorbereitet, die an die nationalsozialistischen Verbrechen erinnert. Zwei neunte Klassen führen ihr Seminar im "Haus Neuland“ in Bielefeld durch, die dritte im Franz-Hitze-Haus in Münster. Besucht werden die Gedenkstätten Wewelsburg, Bergen-Belsen bzw. Stalag 326, Schloss Holte.

Schüleraustausch mit Chicago/USA

Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 6/7 nehmen im ungeraden Kalenderjahr im Juni die Gäste aus Wilmette bei Chicago auf und fahren im geraden Kalenderjahr als Stufe 7/8 im Mai/Juni zum Gegenbesuch in die USA an die Wilmette Junior Highschool. Ansprechpartner sind Herr Rolf und Frau Kumpmann.

Schüleraustausch mit Frankreich

Die Französisch lernenden Schüler der Jahrgangsstufe 9 haben die Möglichkeit, an einem Schüleraustausch mit einer Schule in St. André de Cubzac/Bordeaux bzw. an einer Begegnung mit den Franzosen in Lörrach teilzunehmen (Drittortbegegnung).  Ansprechpartnerin ist Frau Brakel.

 

Berufswahlorientierung

Potenzialanalyse

Im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 beginnt mit der Potenzialanalyse der Prozess der Berufs- und Studienorientierung.

Berufsfelderkundungen

Dieser Prozess der Berufs- und Studienorientierung wird im zweiten Halbjahr mit zwei ganztägigen Berufsfelderkundungen, vorwiegend in Betrieben des „Telgter Modells“, fortgesetzt.

Schülerbetriebspraktikum

Ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in der Klasse 10 dient der Vertiefung der in den Berufsfelderkundungen gewonnenen Praxiserfahrungen. Am Ende der Jahrgangsstufe 10 erfolgt im Rahmen der Anschlussvereinbarung eine erste Reflexion des bisherigen Berufsorientierungsprozesses. Ansprechpartner in Fragen zur Berufswahlorientierung sind Frau Hermes und Herr Kuss.

MINT

Seit dem Schuljahr 2018/2019 darf sich das MSMG „MINT-freundliche Schule“ nennen. Dabei werden die Kompetenzen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik besonders gefördert. Neben einem breiten Angebot aus dem MINT-Bereich findet alle zwei Jahre ein MINT-Tag statt, der die naturwissenschaftlichen Kompetenzen fördert und die Schülerarbeiten einer breiten Schulöffentlichkeit vorstellt. Den MINT-Bereich koordiniert Herr Austermann.

Präventive Aktionen im Hinblick auf eine gesunde Schule

Durch das Online-Seminar „Law4school“ setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 und 8 mit dem respektvollen Umgang in den sozialen Medien auseinander und erhalten rechtliche Einblicke in diese Thematik. Dabei werden sie von den Medienscouts der Schule und erfahrenen Medienpädagogen geschult. Die Medienscouts sind seit einigen Jahren an unserer Schule etabliert und führen verschiedene Projekte zum Umgang mit digitalen Medien durch.

Der Aktionstag „Retten macht Schule“ vermittelt den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 7 wichtige Kenntnisse im Bereich zur „Ersten Hilfe“, insbesondere werden das Verhalten im Notfall, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Umgang mit einem Defibrillator geschult.

Im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 findet mit ausgebildeten Sexualpädagogen für jede Klasse ein „Sexualpädagogischer Tag“ statt. In diesem Projekt befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen Liebe, Freundschaft und Sexualität.


DELF – Sprachdiplom

Im Rahmen einer AG gibt es die Möglichkeit, ein weltweit anerkanntes Sprachzertifikat DELF im Fach Französisch abzulegen. Dieses wird in einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung erworben. Ansprechpartnerin ist Frau Dellmann.



Versetzungsbestimmungen

Nach der Feststellung der gymnasialen Eignung mit dem Abschluss der Erprobungsstufe kann die Schulform in der Sekundarstufe I nur noch auf Elternantrag hin und ausschließlich bis zum Ende des 8. Schuljahres gewechselt werden. Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 sind immer dann versetzt, wenn alle Leistungen mindestens ausreichend sind. Eine mangelhafte Leistung in einem Hauptfach kann durch eine befriedigende Leistung in einem anderen Hauptfach ausgeglichen werden. Ist kein Ausgleich möglich, besteht ggf. die Möglichkeit einer Nachprüfung, um die Verset­zung nachträglich zu erreichen.

Bei der Versetzungsentscheidung wird eine nicht gewarnte Minderleistung nicht berücksich­tigt. Als gewarnt gelten Minderleistungen auch dann, wenn sie schon auf dem Halbjahres­zeugnis als nicht ausreichend ausgewiesen waren. Am Ende der Klasse 9 werden auch nicht gewarnte Minderleis­tungen berücksichtigt.

Genauere Auskünfte erhalten Sie bei der Klassenleitung oder bei der Mittelstufenkoordination durch Frau Lütke Hündfeld und Herrn Hardt.

Mit der Versetzung in die Einführungsphase der Oberstufe endet die Sekundarstufe I. Die Schülerinnen und Schüler erhalten mit der Versetzung die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstu­fe.

Für Anregungen und Fragen zu Belangen in der Mittelstufe können Sie sich gerne an uns wenden.


Christina Lütke Hündfeld
 Mittelstufenkoordinatorin
Andreas Hardt
Mittelstufenkoordinator


                                    

     

Termine als PDF-Übersicht

Nächste Termine

Lerncoaching

offene Lernberatung

Wir machen mit bei:

Banner SDZWir sind dabei

mint schule


Medienscouts Logo



jugend debattiert

csm Humanitare Schule Logo




Wir nutzen

Office-Suite in der Cloud

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.